Weiterbildungsscheck Sachsen

Die Förderung der betrieblichen und beruflichen Weiterbildung ist ein wichtiges Instrument der Europäischen Beschäftigungsstrategie.
Gemeinsam unterstützen die EU und der Freistaat Sachsen Arbeitnehmer, die sich berufsbegleitend weiterbilden wollen. Sie
können Zuschüsse zu Weiterbildungsmaßnahmen beantragen, wenn diese den beruflichen Werdegang unterstützen und den
Arbeitnehmer in der aktuellen oder künftigen Arbeit voranbringen.

Antragsberechtigt sind Arbeitnehmer, die zum Zeitpunkt der Antragstellung in einem Arbeitsverhältnis stehen und nicht
arbeitslos gemeldet sind.

Fördersätze

Eine Grenze für die Höhe des Zuschusses gibt es nicht. Folgende Einkommensgrenzen werden von der Sächsischen Aufbaubank
berücksichtigt:

  • Bei einem durchschnittlichen monatlichen Bruttoeinkommen von max. 2.500 € werden 80% der Weiterbildungskosten gefördert, wenn die Weiterbildung mindestens 650,- € kostet.
  • Bei einem durchschnittlichen monatlichen Bruttoeinkommen von mehr als 2.500 € bis 4.150 € werden 60% der Weiterbildungskosten gefördert, wenn die Weiterbildung mindestens 1.000,- € kostet.

Überschreitet das durchschnittliche monatliche Bruttoeinkommen 2.500 €, sind nur Arbeitnehmer antragsberechtigt, die ein Einkommen von maximal 4.150 € erzielen und eine der folgenden Voraussetzungen erfüllen:

  • älter als 50 Jahre sind oder
  • in Teilzeit arbeiten oder
  • in einem befristeten Arbeitsverhältnis tätig sind oder
  • Leiharbeitnehmer sind oder
  • mit der Weiterbildung den ersten akademischen Abschluss anstreben.

Ablauf

Sie suchen sich Ihre Wunschausbildung aus und recherchieren drei Angebote für den Lehrgang. Bei der Antragstellung (6 Wochen vor Ihrem geplanten Beginn) müssen Sie dann eine begründete Entscheidung für das günstigste Angebot treffen. Sobald die Maßnahme bewilligt wird, können Sie sich anmelden. Nach Beendigung der Maßnahme reichen Sie Ihren Nachweis über die geleisteten Zahlungen ein und erhalten Ihre Förderung.
Weitere Auskünfte bekommen Sie bei:
Sächsische Aufbaubank - Förderbank -
Pirnaische Straße 9 • 01069 Dresden
Tel. 0351 / 4910 - 4930 • Fax 0351 / 4910 - 1015